­čç╣­čçĚT├╝rkish Open 2022 (G2-Weltranglistenturnier)

Starker Auftritt nicht mit Medaille belohnt
Beim dem, mit ├╝ber 1000 Startern, stark besetzten Weltranglistenturnier im t├╝rkischen Antalya konnten die Zwei f├╝r die luxemburgische Nationalmannschaft angetretenen Athleten k├Ąmpferisch ├╝berzeugen.
Mit Isabelle Faber und Sekou Coulibaly waren bei der diesj├Ąhrigen Austragung der T├╝rkish Open zwei Vertreter aus dem Gro├čherzogtum am Start. Betreut wurden beide vom Nationalcoach Waldemar Helm. Auch wenn es noch nicht ganz f├╝r die Medaillenr├Ąnge reichte, pr├Ąsentierten sich Beide in sehr guter Verfassung. Scheiterte Isabelle Faber, nach starker Kampff├╝hrung, etwas ungl├╝cklich, in ihrem Auftaktkampf, gelang es Sekou Coulibaly in zwei aufreibenden K├Ąmpfen seine Konkurrenten aus der T├╝rkei und Polen zu schlagen. Im Medaillenkampf war dann gegen den an Eins gesetzten Vertreter aus Korea Endstation. Der Koreaner konnte im weiteren Verlauf auch das Turnier f├╝r sich entscheiden. Mit dem f├╝nften Platz und der Erkenntnis mit der international starken Konkurrenz mithalten zu k├Ânnen, konnte der COSL-Promotion-Kader Athlet durchaus zufrieden die Heimreise antreten und wertvolle Punkte f├╝r die Weltrangliste sammeln.